Du möchtest aus deinen Fotos einen Kalender für deine Liebsten basteln? Und er soll sich etwas von der Masse abheben? Dann habe ich hier eine Idee! Ich erkläre dir hier, wie du einen Fotokalender mit motivierenden Zitaten selbst gestalten kannst und auch die Farben ganz auf deine Fotos abstimmen kannst.

Bereits seit mehrere Jahren verschenke ich einen Kalender mit meinen Fotos zu Weihnachten an meine weiblichen Familienmitglieder und meine Freundinnen. Was zu Anfang in einer sehr kleinen Auflage anfing, habe ich nach und nach immer weiter ausgeweitet, da ich von den Beschenkten immer gute Rückmeldungen bekam. In diesem Artikel zeige ich dir jetzt, wie du selbst so einen Kalender erstellen kannst. Du benötigst dafür keine Bildbearbeitungskenntnisse und ich erkläre wie immer alles Schritt für Schritt.

Damit du dir vorab ein Bild davon machen kannst, zeige ich dir hier meinen Kalender für das nächste Jahr:

Kalender

Dir gefällt mein Kalender für 2018 und du möchtest ihn gern kaufen? Ab sofort habe ich einen Dawanda-Shop!

So, und jetzt geht es los, jetzt bist du dran 🙂

RECHERCHE UND VORARBEITEN

Zuerst sammelst du alles zusammen – die Fotos, die du verwenden möchtest und die Zitate, Sprüche oder Wünsche. Ich mache dazu bei www.pinterest.com eine Suche, z.B. nach „Zitat“ und „Glück“. Dann suche ich mir aus den angezeigten Sprüchen die Schönsten aus.

Häufig verwende ich ein Motto, nach dem ich alles ausrichte. Ich hatte schon einen Glückskalender, einen Motivationskalender oder auch einen Wunschkalender. Dann suche ich Bilder und Sprüche so aus, dass sie gut zueinander passen. Je nach deinem Motto kannst du die Suche bei Pinterest anpassen.

BEI CANVA.com ANMELDEN

Auf der Webseite www.canva.com kannst du auf einfache Art und Weise Postkarten, Einladungen, Buch-Cover, Bilder für deine Webseite, Poster oder Ähnliches gestalten. Canva bietet viele Vorlagen, die du nach deinen Vorstellungen anpassen kannst, du kannst aber auch alles selbst gestalten.

Mit Canva deine Dokumente zu gestalten kostet zunächst einmal nichts. Canva bietet aber auch Fotos oder andere Gestaltungselemente an, die kostenpflichtig sind. Für unser Beispiel benötigst du aber keine kostenpflichtigen Canva-Elemente, die Gestaltung des Kalenders ist also kostenfrei.

Du musst dich allerdings auf Canva anmelden, wenn du es nutzen möchtest. Dazu wählst du eine der drei Optionen:

  • Registrieren mit Facebook
  • Registrieren mit Google

Für diese beiden Optionen benötigst du natürlich ein Facebook- bzw. Google-Account. Canva holt sich dann deine Daten von dem jeweiligen Anbieter. Ich mache das nicht so gern, deshalb habe ich die dritte Option gewählt:

  • Registriere dich mit deiner E-Mail-Adresse

In das jetzt geöffnete Anmeldefenster gibst du deine Daten ein. Damit sich keine Tippfehler bei deiner E-Mail-Adresse eingeschlichen hat, musst du diese zwei Mal eingeben. Stimmen sie nicht überein, bekommst du einen Hinweis. Und dann musst du dir natürlich noch ein Passwort überlegen, bevor du dann auf Registrieren klickst. Bei dem jetzt angezeigten Fenster kannst du Privat klicken und dann geht es auch schon los!

Zunächst wird dir noch ein kurzes Tutorial angeboten, das du durch Klicken auf den Button Ich will sehen, wie das geht starten kannst (Stand: 10.12.2016). Ich habe es nicht geschafft, das zu umgehen, also klick einfach auf den Button und sieh dir die kurze Zusammenfassung an.

Nach dem Tutorial landest du dann bei diesem Bildschirm. Auch hier hast du noch einmal die Möglichkeit, mit Canva etwas zu üben. Für unseren Kalender musst du das aber nicht.

Du wechselt jetzt einfach auf die Startseite von Canva. Dazu klickst du oben links in der Ecke auf Canva und bestätigst die Nachfrage mit Seite verlassen.

KALENDER ERSTELLEN

Als nächstes legst du ein neues Dokument an. Dazu klickst du ganz rechts oben auf den Button Use custom dimensions. Die Box von meinen Kalender hat eine Größe von etwa 11,3 x 15,3 cm. Dafür eignet sich eine Größe von 1228 x 1736 px sehr gut. In die jetzt angezeigten Felder trägst du also diese Maße ein.

Wenn du eine andere Kalenderboxgröße verwendest, kannst du auch die Einheit umstellen und die Millimeterangabe direkt eingeben.

Jetzt siehst du im rechten Bereich das zu gestaltende Dokument (in diesem Fall soll es ein Kalenderblatt werden) und im linken Bereich verschiedene Menü-Optionen.

Für den farbigen Hintergrund des Kalenders wählst du ein Rechteck aus. Dazu klickst du zunächst auf Elemente und dann auf Formen.

Du wählst gleich das erste Rechteck aus, klickst es an und ziehst es mit der Maus in dein Dokument. Dort wird es jetzt als schwarzes Rechteck angezeigt, aber du kannst die Farbe und die Größe natürlich noch anpassen.

Die Farbe passt du an, indem du auf das schwarze Kästchen (ich habe es im Bild blau eingerahmt) klickst. Jetzt kannst du entweder eine von den angebotenen Farben wählen, oder du klickst auf das „Plus-Zeichen“ und wählst aus einem Farbkreis die Farbe aus, die am besten zu deinem Kalenderblatt passt.

Als nächstes ziehst du das Rechteck so groß wie das Dokument. Dazu klickst du einfach auf die Anfasser und ziehst diese mit der Maus so lange, bis sie auf der Ecke des Dokuments liegen. Du kannst das Rechteck auch verschieben, dazu klickst du es an und verschiebst es durch Ziehen mit der Maus.

Jetzt kannst du das Foto hochladen. Dazu wählst du ganz links Uploads und dann den Button Deine eigenen Bilder hochladen. Dort wählst du dann das Bild aus und klickst Öffnen.

Jetzt dauert es einen Moment, bis die Daten hochgeladen sind. Nach dem Hochladen kannst du das Bild dann einfach durch Anklicken und Ziehen auf das Dokument ziehen. Ähnlich wie das Rechteck kannst du das Bild anschließend noch auf die gewünschte Größe ziehen.

Für das Kalendarium habe ich transparente PNG-Dateien für dich vorbereitet, du kannst sie direkt unter diesem Absatz anfordern. Ich schicke dir die Kalendarien für alle Monate und eine Anleitung im PDF-Format. Entpacke die ZIP-Datei und lade das passende Kalendarium auf Canva hoch (s.o.). Ziehe es dann in dein Dokument.

So, jetzt hast du es schon fast geschafft, jetzt musst du nur noch den Spruch einfügen.

Dafür klickst du ganz links auf Text und ziehst dann Überschrift hinzufügen in das Dokument. Den vorgegebenen Text überschreibst du mit deinem Zitat. Im oberen Bereich das Fensters kannst du die Schriftart, die Schriftgröße und die Schriftfarbe einstellen. Dann schiebst du den Text so hin, dass das Layout passt.

KALENDERBLATT HERUNTERLADEN

Jetzt ist das Kalenderblatt fertig – du musst es noch downloaden. Dafür schlage ich dir vor, zunächst einen geeigneten Namen zu vergeben. Dafür klickst du ganz oben auf dem Bildschirm auf den fett gedruckten Text. Das ist in meinem Screenshot das Zitat, was ich eingegeben habe. Canva wählt als Namen einen der im Dokument verwendeten Texte. In das jetzt geöffnete Feld gibst du die zweistellige Nummer für den Monat ein (also mit führender Null bei den einstelligen Monaten), ergänzt dann einen Unterstrich und den Monatsnamen. So sind die Dateien später immer in der korrekten Reihenfolge.

Und jetzt zum Download: Klicke auf den Button Herunterladen, der sich am oberen Rand des Bildschirmes befindet. Wähle als Dateityp „jpg“ und klicke dann auf den Button Herunterladen. Der Download sollte sofort starten und du bekommst einen Hinweis von Canva angezeigt.

ABZÜGE UND KALENDERBOXEN BESTELLEN

Von den heruntergeladenen Kalenderblättern kannst du dir Abzüge bestellen (z.B. bei www.pixum.de). Dort kannst du auch kontrollieren, ob deine Abzüge wirklich in deine Kalenderbox passen. Wie das geht? Das habe ich in meinem Artikel „Wie groß wird ein Abzug von meinem Foto“ beschrieben.

Kalenderboxen im DIN A6-Format gibt es übrigens bei amazon (allerdings habe ich es nur im 100er Pack gefunden) oder bei bei Ebay.

So, jetzt wünsche ich dir viel Spaß beim Erstellen deiner Kalender!